Pyrenäen 360° Panorama

Wenn wir schon bei den Rumdumsichten sind, habe ich hier noch eine aus den Pyrenäen. Eigentlich hab ich da am Berg schön versteckt oben mein Auto geparkt, der Weg ist aber auch Teil des Jakobsweges (Pilgerweg). In den vier Tagen da hab ich mehr Deutsche getroffen als in den Monaten unterwegs zuvor 😉

Die drei Zinnen – 360° Panorama

Einmal rundherum an den Drei Zinnen. Wirklich eine beeindruckende Landschaft, da oben! Siehe auch hier.

KLICK aufs Bild öffnet eine schöne grosse Ansicht – dies ist das richtige Bild um nochmal darauf hinzuweisen 😉

Nebenbei parkt man da oben mit seinem Wohnzimmer in der ersten Reihe. Für 45 Euro Mautgebühr für die paar Kilometer Auffahrt kann man das aber auch verlangen, meine ich 😉

Ohne Standheizung im September für bekennende Warmduscher aber nicht sehr zu empfehlen.

Die drei Zinnen (Tre Cime di Lavaredo)

Im September habe ich mir dann einen lang gehegten Wunsch erfüllt: Die drei Zinnen in den Dolomiten.

Drei Tage habe ich da oben verbracht, und es war wie verhext: Tagsüber grandioses Wetter, zum Abend hin immer starker Wind und Regen. Das versuche ich dann nächstes Jahr nochmal 😉

Die Pyrenäen

Auf dem Rückweg nach Deutschland hatte ich mir vorgenommen, diesmal nicht nur auf der Autobahn durch die Pyrenäen zu hetzen, sondern in Ruhe über einen weniger befahrenen Pass zu fahren.

Gesagt – getan! Bei Candanchú, direkt an der spanisch-französischen Grenze in den Pyrenäen, fand sich nicht nur ein schöner ruhiger Parkplatz im Nirgendwo, sondern auch ein paar schöne Motive.

KLICK auf das Bild öffnet eine schöne grösssere Ansicht!