Berlin Moabit – Spreebogen Panorama

An der Ecke war ich letzten Herbst mal für einen meiner Panorama-Workshops. Fotografieren kann man das Motiv als Panorama so eigentlich nur von einem Schiffsanleger – und immer zur blauen Stunde macht da „in der Saison“ eines der Touristenschiffe zum Feierabend über Nacht fest – Pano nicht möglich. Im kalten Januar sind aber die meisten Fahrgastschiffe irgendwo im Winterschlaf und fahren nicht – Gelegenheit, das Motiv mal zur blauen Stunde zu panoramisieren 😉

Leipzig von oben

Leipzig ist ebenfalls immer eine Reise Wert – insbesondere für meine Panoramaworkshops 😉 Und auch vom Dach des MDR-Hochhauses hat man nette Aussichten in alle Richtungen:

Seebrücke Heringsdorf (Usedom)

Mal ein bisschen im Archiv gekramt….zwei Abende desselben Kurzurlaubes auf Usedom, zwei komplett unterschiedliche Lichtstimmungen. Falls sich jemand fragt, was das für ein Gerüst ist auf dem ersten Bild: Vom Strand dort wurden täglich Sendungen vom Staatsfunk zur Fussbal-WM (das sogenannte Sommermärchen 2006) produziert – auf dem (extra dafür dort gebauten) Gestell waren daher riesige Monitore installiert. Die Aufnahme ist von 2015, keine Ahnung ob das noch da steht….

Potsdamer Platz – Panorama

Der Potsdamer Platz ist auch immer einen fotografischen Besuch wert. Ab und an bin ich dort mit meinen Panoramaworkshops , und über die Jahre haben sich auch unabhängig davon so einige Panoramen rund um diesen Ort angesammelt….

Frankfurt/ Main – Skyline

Immer eine Reise wert

Potsdamer Platz Berlin – Panorama

…mal von der Rückseite… Bietet aber von allen Seiten ein gutes Motiv (hier, hier, hier, hier und hier, zum Beispiel).

Wusste gar nicht, dass die Rasenkante dort höchst offiziell ein „Park“ ist und „Henriette-Herz-Park“ heisst.

Berlin, Leipziger Strasse – Spittelkolonnaden und Meilensäule (Panorama)

Die „Meilensäule“ markierte seit 1776 die „Meile Null“ an der Leipziger Strasse in Berlin, Richtung Potsdam.

Das Weitwinkelobjektiv hat gerade so gereicht für das Wohnhochhaus links 😉

Barcelona Panorama

Nach vier trödeligen Wochen in Frankreich und am Cap de Creus schon in Spanien, kommen wir Mitte Juni also in Barcelona an. Sonntag vormittags, um dem normalerweise dauerchaotischem Verkehr in der trotzdem schönen Stadt zu entgehen. Weil ich drei Tage hier arbeiten muss darf, haben wir ein paar Tage ein schönes Hotelzimmer unweit der Tagungsstätte, denn ich muss ja da halbwegs gepflegt und ordentlich auftreten. Die Temperaturen steigen tagsüber auf 35 Grad, der Job geht jeden Tag von 9 bis 23 Uhr – viel gesehen habe ich also diesmal von Barcelona nicht. Immerhin waren wir am ersten Abend noch auf dem Tibidabo, dem „Hausberg“ von Barcelona.

KLICK auf das Pano für grösser:

Erschreckend ist, wie sich die Stadt seit meinem letzten Besuch vor ca. 2 Jahren verändert hat. Als wir diesmal am letzten Abend die berühmten Wasserspiele besuchen, befindet sich die gesamte grosse Strasse dort mit ihren breiten Bürgersteigen fest in der Hand wohl hunderter Ramschhändler. Zudem ist es abartig voll mit Touristen, und überall dazwischen Polizei mit Maschinenpistolen und nicht enden wollender Autoverkehr. Okay, auch wir sind ja dann ein Teil dieser Menschenmassen – von Spass ist da aber keine Rede mehr. Wir gucken uns die Wasserspiele ohne Fotos an und verschwinden möglichst schnell, denn morgen früh können wir zum Glück weiterfahren.

Lübeck Altstadt Panorama

Neben der „klassischen“ Ansicht noch ein weiteres Panorama aus der schönen Hansestadt Lübeck:

 

Potsdam – Alter Markt (Panorama)

Bekanntlich gar nicht weit weg von Berlin, gab es dort unlängst einen sehr individuellen Panoramaworkshop von mir. Dank Ferienzeit war der Platz fast menschenleer und das Wetter hat auch grad noch so gepasst 😉

Wie immer das Panorama anklicken für eine schöne grosse Ansicht!